Foto Rainer Kühne

Rainer Kühne

Jurastudium und Referendariat in Berlin und Kopenhagen; wissenschaftlicher Assistent beim Umweltbundesamt für den Bereich rechtswissenschaftliche Grundsatzfragen; Rechtsanwaltszulassung 1996; bis September 2010 Partner bei der Anwaltskanzlei GGSC; Oktober 2010 Gründungspartner SWKH Rechtsanwälte.

 

Herr Kühne ist Fachanwalt für Verwaltungsrecht.

Die Arbeitsfelder von Herrn Kühne sind Wasserwirtschaft, Umwelt- und Vergaberecht.

Die Tätigkeitsschwerpunkte von Herrn Kühne sind Organisationsberatung, Zweckverbandssanierung, Kommunal- und Abgabenrecht, Naturschutz- und UVP-Recht.

Veröffentlichungen:

  • Niederschlagswasserbeseitigungsgebühr – Warum auch kleinere Gemeinden nicht um die Einführung herumkommen, KommunalPraxis – spezial 3/2010, S.143 ff.
  • Die Altanschließerproblematik – Pflicht zur Beitragserhebung und mögliche Alternativen, Rechtsanwalt Rainer Kühne, LKV 11/2008, S. 490 ff.
  • Das Konzessionsmodell in der Abwasserbeseitigung, Rechtsanwalt Rainer Kühne, LKV 11/2006, S. 489 ff.
  • Informationsansprüche gegenüber kommunalen Unternehmen, Rechtsanwalt Kühne und Rechtsanwalt Czarnecki, LKV 11/2005, S. 481 ff.
  • Aufgabenübertragung und Konnexitätsprinzip in Brandenburg, Rechtsanwalt Kühne, LKV 02/2005, S. 58 f.
  • Das „abwasserfreie Grundstück“ aus rechtlicher Sicht, Rechtsanwalt Kühne, LKV 02/2004, S. 49 ff.
  • Gemeindegebietsreform in Brandenburg – Auswirkungen auf die Zweckverbände; Rechtsanwalt Kühne, LKV 12/2002, S. 545 ff.